Navigation
Malteser Celle

Trauer um Albrecht Przyrembel

Langjähriger Malteser-Diözesanseelsorger verstarb im Alter von 79 Jahren

20.04.2018
Pfarrer Albrecht Przyrembel; Bildquelle: KirchenZeitung

Hannover (mhd) Die Malteser in der Diözese Hildesheim trauern um ihren langjährigen Diözesanseelsorger Pfarrer i.R. Albrecht Przyrembel, der am 13. April kurz vor seinem 80. Geburtstag verstarb.

„Albrecht Przyrembel war ein warmherziger Priester, der sich den Menschen zuwandte und sie auch suchte“, sagt Maximilian Freiherr von Boeselager, Diözesanleiter der Malteser in der Diözese Hildesheim. „Wir Malteser wussten, dass wir jederzeit zu ihm kommen konnten, ob als Gruppe oder in einem persönlichen Anliegen. Sein Tod ist ein großer Verlust für unseren Verband.“

Przyrembel stammte aus Brieg in Schlesien und wuchs nach der Flucht in Achim auf. 1966 wurde er in Braunschweig zum Priester geweiht. Nach seiner Kaplanszeit wirkte Przyrembel als Militärseelsorger in Hannover und Munster. 1979 wurde er Pfarrer in Ronnenberg, St. Thomas Morus, und danach in der Gemeinde Bruder Konrad, Hannover. In jene Jahre fällt auch sein Wirken als Caritaspfarrer, Krankenhausseelsorger und Diözesanseelsorger der Malteser. Die letzten Jahre vor seinem Ruhestand lebte Pfarrer Przyrembel in Bergen als Pfarrer der Sühnekirche vom Kostbaren Blut – mehr als passend für einen Priester, der als Initiator des Sühnemarsches von Hannover zum ehemaligen Konzentrationslager in Bergen-Belsen bekannt wurde.

Seinen Ruhestand verbrachte Przyrembel zuletzt in Großburgwedel, wo er jetzt nach schwerer Krankheit starb.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE73370601201201209257  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7